"Sind die Jäger noch zu retten?"
"Mal ehrlich:
So richtig leiden kann uns Jäger niemand!"

Woher die Antipathie gegen Jäger kommt und wie man sich in der Öffentlichkeit richtig verhält und als Jäger präsentiert, erfahren Sie in diesem Referat an vielen Beispielen. ("Reagieren sie auf emotionale Anliegen nicht mit der Ratio. Ihr Gegenüber hört gar nicht was Sie sagen...")

Auch das teilweise gespaltene Verhältnis der Jäger zu den Medien gehört zum Thema ("Stellen Sie sich vor, Oma Schmidt's Katze ist erschossen worden und Sie als Jäger werden von einem Journalisten zu diesem Vorfall befragt...
An dieser Stelle reagieren viele Jäger und vor allem ihre Funktionäre bemerkenswert ungeschickt...")

Umgang mit Schwarzen Schafen in der Jägerschaft ("Nestbeschmutzer ist nicht derjenige, der sich über den Gestank beschwert, sondern derjenige, der hineingekotet hat!")

Länge: 20 Minuten
Honorar: nach Vereinbarung

 

Dieses Referat verdeutlicht, wie wichtig gute Öffentlichkeitsarbeit ist. Der richtige Umgang mit den Medien ist ein Basispunkt wenn es darum geht, die Jagd in der Öffentlichkeit zu vertreten. Journalisten sind keine Ungeheuer. Sie tun ihren Job. Sie werden erfahren, wie man sich ihnen zwanglos nähert und dabei gute Partner für die Sache der Jagd findet.

Im Anschluss an das Referat folgt auf Wunsch eine Diskussionsrunde.